HOME

Weitere interessante
VÖs im August:
07.08.2001

Tony MacAlpine - Chormaticity

Tony MacAlpine
Chromacity
Wertung: 6/ 10
21.08.2001

Billy Sheehan - Compression

Billy Sheehan
Compression
Wertung: 4/ 10
  10.08.2001

Sahara - Sahara

Sahara
Sahara
Wertung: 6/ 10
27.08.2001

Demon - Spaced Out Monkey

Demon
Spaced Out Monkey
Wertung: 4/ 10
  10.08.2001

Eva - The One

EVA
The One
Wertung: 8,5/ 10
27.08.2001

Company Of Wolves - Steryl Spycase

Company Of Wolves
Steryl Spycase
Wertung: 9,5/ 10
  13.08.2001

Five Fifteen - Dead Of A Clown

Five Fifteen
Dead Of A Clown
Wertung: 5/ 10
28.08.2001

John Waite - Figure In A Landscape

John Waite
Figure In A Landscape
Wertung: 7/ 10
  20.08.2001

Haven - The Road

Haven
The Road
Wertung: 8,5/ 10
27.08.2001

Britny Fox - Long Way To Live

Britny Fox
Long Way To Live
  20.08.2001

Melodica - Lovemetal

Melodica
Lovemetal
Wertung: 7,5/ 10
27.08.2001

Firehouse - O2

Firehouse
O
2
Wertung: 7,5/ 10
  20.08.2001

David Glen Eisley - Lost Tapes

David Glen Eisley
Lost Tapes
Wertung: 10/ 10
27.08.2001

Traceelords - Sex, Money, Rock 'N' Roll

Traceelords
Sex, Money, Rock 'N' Roll
Wertung: 7/ 10
  20.08.2001

Vaughn - Fearless

Vaughn
Fearless
Wertung: 5,5/ 10
??.08.2001

Guardians Of Time - Edge Of Tomorrow

Guardians Of Time
Edge Of Tomorrow
Wertung: 7/ 10
  20.08.2001 Nostradameus
Prophet Of Evil
Wertung: 7,5/ 10
??.08.2001 Stromhammer
Cold Desert Moon
Wertung: 6,5/ 10
  20.08.2001 Glenn Hughes
Building The Machine
Wertung: 5/ 10
??.08.2001

Vinnie Moore - Defying Gravity

Vinnie Moore
Defying Gravity
Wertung: 9,5/ 10

Shakra - Power Ride
  • Band: Shakra
  • Albumtitel: "Power Ride"
  • Spielzeit: 61:51 min
  • Plattenfirma/ Vertrieb: Point Music
  • Vergleichbare Bands: AC/DC, Krokus, Gotthard, Bonfire
  • Veröffentlichung: 21.08.2001
  • Chartseinstieg: 10.09.2001 Platz Nr. 72
  • Wertung: 10/ 10


Review:
Wow, so stark waren SHAKRA noch nie! Zwar waren schon die beiden Vorgänger "Shakra" und auch "Moving Force" nicht von schlechten Eltern, aber was das Quintett aus dem benachbarten Ricola-Land auf seinem neuesten Studio-Output abliefert, dürfte kaum noch zu toppen sein. "Power Ride" macht seinem Namen alle Ehre und rockt von Anfang bis zum Ende. Die Scheibe ist gespickt mit Highlights, von deren Kaliber manch andere Bands gerne nur zwei oder drei auf ihrem Album hätten. Da hat das Songwriter-Trio Wiedmer/ Blunier/ Muster mal wieder glänzende Arbeit abgeliefert, die durch einen kraftvollen Sound und eine geniale Produktion gekrönt wird. Auf meine üblichen Appetizer kann ich diesmal ruhigen Gewissens verzichten, da ich beim besten Willen nicht wüsste für welche ich mich entscheiden soll und außerdem gibt die Scheibe auch nach mehreren Durchläufen keinen Schwachpunkt preis. Selten war der Ausspruch "no fillers - just killers" treffender. Wer AC/DC, KROKUS, GOTTHARD (vor "Open") oder BONFIRE zu seinen Lieblingen zählt ist hier allerbestens aufgehoben. Bei mir hat "Power Ride" einen der begehrten Stammplätze im CD-Wechsler ergattert und wird für ziemlich lange Zeit seine Zelte dort aufschlagen!

Sonny

Trackliste: 1. Power Ride (intro) - 2. Why Don't You Call Me - 4. The Sun Will Shine - 5. Out In The Rain - 6. In Your Eyes - 7. Get It All Out - 8. A Dollar To Much - 9. She's My Pride - 10. Tell Me - 11. The Way Back Home - 12. Too Close - 13. Take My Hand

weitere Reviews über SHAKRA:
SHAKRA/ Infected (Earcatcher/ May 2007)
SHAKRA/ Fall
SHAKRA/
My Life - My World (DVD/ CD)
SHAKRA/
Rising


Zardoz - Broken Mirror
  • Band: Zardoz
  • Albumtitel: Broken Mirror
  • Spielzeit: 30:39 min
  • Plattenfirma/ Vertrieb: Eigenvertrieb/ Deutschland
  • Vergleichbare Bands: Dokken, Bonfire, Shakra, Hotwire
  • Veröffentlichung: ??.08.2001
  • Wertung: 8/ 10

Review:
Mit der Eigenproduktion "Broken Mirror" stellt sich eine Band aus dem Schwabenland vor, die sich während der letzten zehn Jahre im heimischen Underground einen gewissen Ruf als mitreißender Live-Act erspielen konnte. Musikalisch wildern ZARDOZ im Gefilde von DOKKEN, BONFIRE und SHAKRA. Eröffnet wird der Silberling mit dem spritzigen Rocker "Fire In The Sky". Der anschließende Groover "My World" (erinnert hier und da etwas an CYRSTAL BALL) besticht durch seinen hymnischen Chorus, während der amtliche Stampfer sich mit Gitarreriffs a la BONFIRE und mit extrem eingängigen Passagen durch die Gehörgänge windet, um dort für die nächsten Wochen zu verweilen. Mit der Uptempo-Nummer "Running Through The Night", die etwas an die Anfangstage von HOTWIRE erinnert, hat das vierblättrige Kleeblatt sogar eine potenzielle Hitsingle am Start. Anschließend wird mit "Going Crazy" nochmals richtig Gas gegeben, bevor der erfrischend eingespielte und gut produzierte Silberling mit dem Radioedit von "Running Through The Night" ausklingt. Wer auf gut gemachten Melodic Rock aus Deutschland steht, kann diesen 7-Tracker auf der Bandpage
www.zardoz-online.de antesten und für € 8,- (zzgl. € 1,53 Porto und Verpackung) bestellen. Es lohnt sich alle mal!

Sonny

Trackliste: 1. Fire In The Sky - 2. My World - 3. Crying Out In The Rain - 4. Roses From The Heart - 5. Running Through The Night - 6. Going Crazy - 7. Running Through The Night (radioedit)

Thanx to Holger @ Zardoz

Weitere Reviews über MIDNITE SKY/ (ZARDOZ)
MIDNITE SKY/
Rock The Planet

Last Update: Sunday, 21. July 2002
created in January 2001 © by
Sonny