The Home Of ROCK & METAL HEAVEN

LITTLE VENUS
“Volcano”

Label: Pläne Records

Release: 20. Oktober 2006

Cat. #: 88931 EAN-Code: 82876799242

Music Style: Acoustic

Tracklisting: 01. waterelon - 02. celebrity - 03. marie - 04. use ma bi yo - 05. diavolo in me - 06. road - 07. mittupunkt - 08. volcano - 09. dissoluzione - 10. ringing - 11. devant la gare - 12. no, no, no - 13. il nome fra noi (sister)


Line-Up:
Irina Simoneta  -  leadvocals, percussion, flute
Andreas Kühnrich  -  violoncello, guitars, vocals
Marc Rossier  -  guitars, vocals, dobro, coral sitar, variax

Info:
Akustisch gespielte Rocksongs mit Cello, Gitarre und Frauenstimme. Eine eigenwillige Band mit ungewöhnlicher Besetzung und Songs, die unter die Haut gehen.


Erstaunlich welchen Abwechslungsreichtum die Band auf ihrem neuen Album präsentiert. Mit akustischen Instrumenten, praktisch ohne elektronische Effekte, offenbart sich eine überraschende Klangvielfalt. Im Zentrum bleibt aber stets der Song und die Stimme. Erstmals wird in verschiedenen Sprachen gesungen. Neben Englisch, Italienisch und Französisch und gibt es auch Afrikanisch und sogar einen Schweizer Mundart-Song zu hören. Dieser ist übrigens ein Duett mit der irischen Sängerin Shirley Grimes: Zwei Einwanderinnen versuchen sich am Bernerdialekt, was natürlich seine ganz besondere Anziehung hat. Mit dem Release startet eine umfassende Schweizer Tournee. Die CD-Taufe findet am 18. Februar in der Mühle Hunziken statt, dem stimmungsvollsten Club in Bern.

Die kleine Besetzung erzeugt in den Balladen eine intime Spannung, welche einem aus dem Alltag reissen kann. Die eigenwilligen Arrangements klingen zeitweise orientalisch, oder auch erstaunlich rockig, wenn das Cello losdrückt.

Die aus Triest stammende Sängerin Irina Simoneta überzeugt durch Intensität und Natürlichkeit. Mit italienischem Charme bahnt sie sich einen Weg in die Herzen der ZuhörerInnen. Ohne elektronische Effektgeräte zu benötigen, holt Andreas Kühnrich aus seinem Cello überraschende Klänge raus. Lyrisch virtuos einerseits, rau erdig andererseits prägt er den speziellen Sound von Little Venus. Gitarrist Marc Rossier, welcher die meisten Songs schrieb, zaubert ein abwechslungsreiches Klangbild. Harte Slides mit dem Bottleneck auf der blechernen Dobro kontrastieren mit seiner filigranen Virtuosität, die er dezent und geschmackvoll einsetzt.

Biographie:
1995
Anfang Jahres nimmt Little Venus in Eigenregie ein paar Songs für ein Demotape in einem atmosphärischen Gewölbekeller auf. Mit dabei sind Sängerin Rusche Keusen, Gitarrist Marc Rossier und Cellist Nik Rechsteiner. Ohne Aufwand kommt eine stattliche Anzahl Konzerte zusammen, an welchen die Band von der Begeisterung des Publikums überwältigt wird. Das einzigartige Konzept stösst offensichtlich auf grosses Interesse.

Am Wettbewerb des Musikhauses Burkhalter im Berner Bierhübeli wird Little Venus von einer unabhängigen Jury aus Musikkritikern und Medienschaffenden aus 55 Bands (8 Finalisten) zur "Besten Rockband des Kantons Bern 1995" erkoren.

Die Low-Budget-Aufnahmen vom vorangegangen Winter werden vom Zytglogge Verlag publiziert und vertrieben. Rechtzeitig auf Weihnachten erscheint die CD "Drops Of Inspiration". Die Reaktionen der Medien (Cash, Blick, Music Scene, BZ, Bund, Tele, DRS 3 u.a.) sind durchwegs positiv. Das Fernsehen DRS stellt die CD in der Sendung Next vor. Swiss Radio International wählt einen Titel für ihre Compilation-CD, welche an 1000 Radiostationen verschickt wird, um das Schweizer Musikschaffen weltweit zu vertreten.

1996
Während seines Aufenthaltes in London schreibt Marc Rossier neues Material. Zurück in Bern entstehen in Zusammenarbeit mit Rusche Keusen noch mehr Songs für eine neue CD.
Die Band nimmt im Backyard Studio Bern mit Techniker Mischka Wettstein auf. Engineer Eric Merz sorgt für den richtigen Mix im Greenwood Studio Nunningen und mit Glenn Miller ist auch beim Mastering Topqualität garantiert.

1997
Die neue CD "A Letter For You" erscheint bei Sound Service. In der ausverkauften Mühle Hunziken startet eine erfolgreiche Schweizer Tournee. Mit zwei Auftritten am Deutschschweizer-Fernsehen DRS (Risiko 12.5.97, Taflife 26.5.97) erreicht Little Venus ein grösseres Publikum. Als einer der Höhepunkte der Tour darf sicher das Konzert im Rahmen des Gurten-Festivals Bern (20.7.97) bezeichnet werden. Wiederum hat Swiss Radio International einen Song für ihre Compilation-CD ausgewählt.
Im Herbst geht Marc Rossier im italienischen Piemont in Klausur, um neue Songs zu komponieren.

1998
Mit dem bekannten Soundmaster Eric Merz nimmt die Band im Backyard Studio Bern neues Material auf, welches wieder im Greenwood Studio gemischt wird.  Marc Rossier verbringt die zweite Jahreshälfte in den USA.

1999
Veröffentlichung der Single "Book Of Adventure".
Nach der Rückkehr Marc Rossiers startet Little Venus die neue Tour. Am 26. Februar 99 steigt in der Mühle Hunziken Bern die Taufe der neuen CD "Ithaka", die von Hear Wego COD Music AG gesamtschweizerisch vertrieben wird. Die Kritiker sind voll des Lobes für das stimmige Werk. Und wieder wählt Swiss Radio International einen Song für ihre Compilation-CD aus.
Nach einem dichten Tourneeplan übers ganze Jahr präsentieren Little Venus im Dezember zusammen mit der Tanzkompanie Running Out und dem Fotographen Lukas Batt das Multimedia-Spektakel Venus In Motion.

2000
Die Band gibt am 3. März 2000 im Berner Traditionsclub Mahogany Hall ihr letztes Konzert in der Urbesetzung.
Festentschlossen die Band in neuer Besetzung weiterzuführen, schreibt Marc Rossier in Düsseldorf neue Songs.

2001
Mit der amerikanischen Schriftstellerin, Lyrikerin und Sängerin Shelley Martin schreibt Marc Rossier ein paar Songs für Little Venus.
In der italienischen Toskana nimmt Marc Rossier einmal mehr eine Auszeit, um neues Material zu erarbeiten.

2002
Mit ein paar Konzerten unter dem Namen Marc Rossier’s Secret Planet testet der Gitarrist eine neue Besetzung. Die Kombination mit der aus Triest stammende Sängerin Irina Simoneta und dem Cellisten Andreas Kühnrich scheint ideal und löst sowohl bei Marc Rossier wie beim Publikum Begeisterung aus.

2003
Start der Changes Tour im März. Im Sommer nimmt Little Venus die Songs, welche Rossier in den letzten Jahren geschrieben hat, für eine neue CD auf. Erstmals arbeitet die Band mit einem externen Produzenten zusammen.

Der Amerikaner Mat Callahan versteht es, die Stärken der MusikerInnen kompromisslos heraus zu schälen. Im Mix wird sehr sparsam mit Raumeffekt umgegangen. Dies gibt der Aufnahme einen unmittelbaren, direkten Klang.
Danach gibt die Band ein paar Konzerte in Italien.

2004
Am 14. Januar startet die Schweizer Tournee in der Werkstatt Chur zeitgleich mit dem Release der CD "Florence Or Berne" (Zytglogge). Die CD-Taufe findet in der Vollmondnacht vom 6. Februar in der ausverkauften Mühle Hunziken bei Bern statt. Die Reaktionen von Publikum und Presse sind sehr gut. Im Sommer arbeitet Marc Rossier in London an neuen Songs. Im Herbst  spielt die Band auch wieder in Italien.

2005
Neben der Arbeit an einer neuen CD spielen Little Venus einige ausgesuchte Konzerte, unter anderem auch einen speziellen Auftritt mit dem Gitarristen Hank Shizzoe, dem Saxophonisten Wege Wüthrich und Dodo Hug in der Mühle Hunziken bei Bern (18. Februar). Erste Konzerte in Deutschland. Unter anderem eröffnet die Band am 29. Juni 2005 das Internationale Zelt-Musik-Festival in Freiburg vor Aimee Mann.

2006
Umrahmt von einer Schweizer Tournee erscheint im Januar die CD "Volcano", die vom Pläne Verlag europaweit  vertrieben wird. Auf dem Album präsentiert sich Sängerin Irina Simoneta erstmals mehrsprachig und singt mit der Irländerin Shirley Grimes für den Song "Mittupunkt" ein Duett in Berner Mundart. Neben Grimes treten an der CD-Taufe am 18. Februar 2006 in der Mühle Hunziken auch Jean-Pierre von Dach und Gigi Moto auf.

www.littlevenus.com
www.plaene-records.de

Last Update: Sunday, 24. September 2006
created in September 2002 © by
Sonny