HOME
09/ 2002


Was lange währt...

Die Hanseten MYDRA dürften einigen unter uns durch ihr mittlerweile schwergesuchtes, selbstbetiteltes Debut aus dem Jahre 1988 ein Begriff sein. Was aber nur die wenigsten wissen, ist die Tatsache, dass die Band vor ihrem Split noch ein Album (1990) aufgenommen hat, welches bis vor kurzem noch in den Archiven der Band schlummerte. Dank AOR Heaven kommen wir doch noch in den Genuss diesen Silberlings. Schon nach dem ersten Durchlauf von "II" muss man feststellen, dass die Band 1990 ihre Zeit weit voraus war. Also musste so schnell wie möglich ein Interview her. Zu diesem Anlass spielten Alec Stephen (git.), Andreas Feldhahn (drums) und meine Wenigkeit ein bisschen eMail-Ping Pong.

S: Zu Beginn des Interviews möchte ich euch zum neuen Album gratulieren. Kompliment, eine großartige Scheibe!

AS: Danke!

S: Das Album ist eigentlich schon seit 12 Jahren fertig. Warum wurde es erst jetzt veröffentlicht?

AS: Nach der ständigen Präsenz von "Mydra I" auf Internet-Auktionen wie Ebay und Amazon sowie einem erfolgreichen Testlauf von "Honey Money" auf www.besonic.com waren sogar die letzten Skeptiker im Umfeld der Band davon überzeugt, dass das zweite Album nun endlich veröffentlicht werden sollte. Birgitt Schwanke half uns während dieser Zeit sehr viel.

S: Wie fühlt man sich nach all den Jahren, wenn man weiß, dass die Scheibe nun doch noch das Licht der Welt erblickt?

AS: In der Tat, ein sehr komisches Gefühl. Wir sind sehr erfreut über die Reaktionen, die wir bisher über die CD erhalten haben.

S: Was habt ihr zwischen der Debut-Scheibe und der Veröffentlichung von "II" gemacht?

AS: Ich habe das erste VELVET VIPER-Album und mehrere Single-Produktionen eingespielt - sowohl Pop als auch Rockmusik - und einige Fernsehsachen gemacht. Keyboarder Bernie Fintzen tourte u. a. mit KINGDOM COME. Jan Eckert (Bass), der fleißigste von allen, tourte mit DAS AUGE GOTTES und INGA RUMPF. Außerdem ist er noch bei IRON SAVIOR und MASTERPLAN - Frag mich aber nicht, wie er es schafft, alles ohne Probleme unter einen Hut zu bekommen! Auch Sänger Keith Ellis hatte über die Jahre verschiedene Projekte rund um Hannover und Oldenburg am Laufen. Andreas zog es mit seinem Aufnahmestudio in den Süden Frankreichs... need I say more!

S: Hattet ihr über die Jahre hinweg auch immer Kontakt zu den anderen Bandmitgliedern?

AS: Ja, ich spielte mit Bernie, Jan und Keith gemeinsam in verschiedenen anderen Bands. Und als Bernie seinen schlimmen Motorcross-Unfall hatte, kamen wir alle zusammen und besuchten ihn im Krankenhaus, um ihn zum Lachen zu bringen - Falls du jemals jemanden zum Lachen gebracht hast, der einige gebrochene Rippen hat, dann wirst du wissen, was ich meine - it's quite a sight!!

S: Wurde das Album für die Veröffentlichung nochmals über- oder bearbeitet?

AF: Ja, aber nur neu gemastert. Ich hatte mir zwar die 24 Track Tapes angehört um die Produktion eventuell nochmals neu zu mischen, aber dann hätte ich ja doch von vorn angefangen. Du weißt schon, das würde ich heute so machen und das so und... Es ist nun mal ein Dokument aus der damaligen Zeit. Und das, wie man heute so schön sagt, ist auch gut so!

S: Worin seht ihr den Hauptunterschied zwischen dem Debut und der aktuellen Scheibe? Ich muss zu meiner Schande gestehen, dass ich leider nur den Klassiker "She's No Lover" und "I've Got The Power" von eurer ersten Scheibe kenne.

AS: Von meinem Gesichtspunkt aus, wurde die erste Scheibe sehr methodisch aufgenommen. The second one was 1, 2, 3, 4 gib Gas.

AF: Es stimmt schon, es ist weniger produziert.

S: Gibt es auf dem Album irgendwelche Songs, die euch besonders am Herzen liegen?

AF: Ja, ich find alle scheiße die Alec geschrieben hat!!! Aber im Ernst, ich bin doch erstaunt, dass die Titel von denen ich damals schon dachte sie würden gut ankommen, heute in den Kritiken hervorgehoben werden.

AS: Meine Favoriten sind "Fire", "Dirty Love" und "Honey Money", also keines derjenigen die Andreas geschrieben hat.

S: Ihr seid jetzt bei AOR Heaven unter Vertrag. Wie kam es zu diesem Deal und wie fühlt ihr euch bei diesem Label aufgehoben?

AS: Der Deal kam aufgrund einer schicksalhaften Mail von Brigitt Schwanke zustande, die uns eine Liste von Leuten gab, welche sich für eine Veröffentlichung von "II" interessierten und wir haben das beste Angebot ausgewählt.

S: Welche Erwartungen knüpft ihr an die Veröffentlichung von "II"?

AS: Lots of GIGS, GIRLS and MONEY... du weißt schon, das übliche... Nach einigen Proben für den Auftritt in der Fabrik, realisierte ich, wie sehr ich es doch vermisst habe, mit diesen Leuten Musik zu machen. Wir haben unsere Höhen und Tiefen wie alle anderen auch, aber die Chemie ist elektrisierend. So, um nun auf deine Frage zu antworten: Wenn die Veröffentlichung von "II" mir die Gelegenheit gibt rauszugehen und es Spaß macht mit den Jungs zu musizieren, dann soll es so sein... now I'm going to lie down and have a little cry!!!

S: Am 9.10.2002 gebt ihr in der Fabrik zu Hamburg eine offizielle Release-Party. Warum veranstaltet ihr erst 3 Monate nach der eigentlichen Veröffentlichung einen derartigen Event?

AS: Aufgrund Jans Tour-Verpflichtungen. Wir entschieden uns dafür, dass ein Gig nur mit den fünf Original-Mitgliedern, die auch das Album aufgenommen haben, stattfinden sollte. Dies war der einzig mögliche Zeitpunkt.

S: Euer Erstling ist mittlerweile ein schwergesuchtes Teil und erreicht bei Internet-Auktionen nicht selten die 60 €-Grenze. Wie ist es um eine Wiederveröffentlichung der Scheibe bestellt?

AF: Wir arbeiten daran. Es ist aber nichts definitiv. Michael Wagener ließ mir ausrichten er sei stink sauer auf mich, weil wir uns so lange nicht gesehen haben. Dies glaube ich allerdings nicht, denn dazu kennen wir uns zu lange. Immerhin schlug er vor die Scheibe doch in Dolby Surround zu mischen. Na klar, was kostet die Welt. Aber vielleicht sehen wir uns im nächsten Jahr und quatschen mal darüber.

S: Habt ihr schon Material oder Ideen für eine weiteres Album oder steht ein Nachfolger noch in den Sternen?

AS: Die Ideen sind da, aber es bleibt abzuwarten, wie sich die Dinge entwickeln.

S: Kommt die Fan-Gemeinde auch in den Genuss einer Tour oder vereinzelten Gigs?

AS: Ich liebe es Konzerte zu geben. Wir suchen zur Zeit nach Wegen die verschiedenen Verpflichtungen aller Bandmitglieder unter einen Hut zu bekommen. - Ich weiß, dass ich diese Worte oft in diesem Interview gebraucht habe!!!

S: Wie seht ihr persönlich die momentane Entwicklung im Hard & Heavy-Business?

AS: Gerade gestern waren wir auf dem Dio-Konzert in Hamburg. Die Bude war rappelvoll! Obwohl es diesen Nu-Metal gibt, gibt es dennoch die Nachfrage nach dem Rock, den wir kennen und auch lieben. Ich bin sicher, dass du den Ausspruch "What goes around comes around" schon mal gehört hast.

S: Abschließend würde ich mich freuen, wenn ihr zu den einzelnen Tracks von "II" einige Worte verlieren könntet.

01. Fire
AS: War und ist für uns immer noch ein großartiger Show-Opener.

02. Dirty Love
AS: Ich erinnere mich daran, als wir die Musik für dieses Lied schrieben, dass ich Keith darum gebeten habe nicht über sein Lieblings-Thema S?x zu singen. Er kam daher mit " Give me your Dirty Love"???

03. Jealous Eyes
AF: Ich schrieb den Song im Studio und machte davon ein kleines Demo worauf ich sang. OK, ich versuchte zu singen. Als ich das Demo der Band vorspielte, lachte Jan sich fast kaputt und meinte, das was ich im Refrain singe, klingt immer wie "Janis Eis". Ich hab daraufhin die Hunde losgelassen!

04. Cry No More
???

05. Took A Long Time
AS: Wir wollten diesen Song eigentlich als Titel für "II" nehmen, bis wir fragten worüber der Text den handle. Die deutsche Übersetzung für dieses Stück lautet "Das hat aber ganz schön lange gedauert, meine Liebe". Es handelt sich nämlich um den Orgasmus einer Frau!!!

06. Money Honey
AS: Ich brauchte nicht mehr als 20 min um den Song zu schreiben. Um dann innerhalb von weiteren 20 min von fünf Leuten eine Zustimmung zubekommen, also muss es sich um eine Großtat handeln.

07. Mad House
AF: Ich spielte bei meinem Vater nachts auf seiner alten Schlaggitarre und dabei fiel mir das Riff
ein. Nach etwa einer viertel Stunde war ich fertig. Mad !!!

08. Blind Love
AF: Ich hatte denn Refrain und spielte ihn Keith vor, der sofort eine Idee für den Vers und Text hatte.

09. Wild Show
AF: Ich liebe diese Nummer, besonders Keiths Vocals. Ich kann ihn zwar nicht leiden, aber bei dem Song könnte ich ihn küssen. (nicht wirklich!!!)

10. Action
AS: I'm just as guilty as Keith for writing such lyrics!
AF: Du bist grundsätzlich schuldig, Alec!!!

11. Motorcycle Maniac
AS: Bei dieser Nummer brach ich fast den Tremolo-Arm meiner Gitarre.

12. Dangerous Attraction
AF: Das ist ein Song, den die erste Formation noch geschrieben hat und wenn Bernie
seine Orgel orgelt grinsen wir immer alle, warum, weiß ich nicht. Oder doch?

S: Alec und Andreas, ich bedanke mich recht herzlich für dieses Interview und hoffe, dass wir uns auf irgendeinem eurer Konzerte vielleicht einmal treffen.

AS: Danke und viel Spaß bei der Übersetzung!!! (Thanks Alec, den hatte ich bestimmt!/ Anm. Sonny) And thanks for your kind words.

S: Es war mir ein Vergnügen!!!

1. Fire
2. Dirty Love
3. Jealouse Eyes
4. Cry No More
5. Took A Long Time
6. Honey Money
7. Mad House
8. Blind Love
9. Wild Show
10. Action
11. Motorcycle Manic
12. Dangerous Attraction

"II" (2002 / AOR Heaven)

DISKOGRAFIE:

"Mydra" (1988)
"II" (2002)

weitere Informationen unter www.mydra.com

Sonny

Last Update: Sunday, 15. September 2002
created in July 2002 © by
Sonny