HOME
09/ 2004

"Have Mercy! ... alles reine Selbstironie"

Fred "Mampfy" Forrester, Horst Tolks, Jim Carl Black, Andy BrötznerUnseren Stammbesuchern dürfte BOOGIE STUFF mittlerweile ein Begriff sein, denn schließlich hat Bandleader Horst Tolks (Guitars, Vocals) per "... jetzt schlägt's 13!" und den "own words" schon jede Menge über seine Person bzw. über das neue Album "Have Mercy!" erzählt. Da BOOGIE STUFF mit "Have Mercy!" unsere neue Kategorie "Album Of The Month" eingeweiht haben, begleitet uns die Band sozusagen als Titelstory durch den ganzen September. Daher konnte wir es uns natürlich nicht entgehen lassen mit Herrn Tolks ein gepflegtes Plauderstündchen abzuhalten.

S: Da wahrscheinlich noch nicht jeder unserer Besucher mit der Band BOOGIE STUFF in Berührung gekommen ist, wäre es schön, wenn du uns einen kurzen Überblick über eure bisherige Karriere verschaffen könntest.

HT: Jeder von uns war vorher in anderen Bands aktiv, im Nov. 1989 haben wir angefangen zusammen zu jammen - war von Anfang an irgendwie ein stimmiges Gefühl, die Chemie war ok...
Es brachten dann alle ihre Sachen bzgl. anderer musikalischer Verpflichtungen ziemlich zügig ins Reine und schon ging's los... Wir waren uns einig - Der Sprung ins kalte Wasser... eigentlich wußte damals keiner, ob überhaupt Wasser im Becken war! No risk, no fun! 1992 kam die Debut CD "Rockin' The Blues", ein wirklich schöner Achtungserfolg in der Szene. Erst sieben Jahre später war der Nachfolger "... Still Rough'n Wild" im Kasten und wurde im April 1999 bei Point Music veröffentlicht. Und nun kommt am 21.09.2004 das dritte Album "Have Mercy!" bei Itasca-Music/ Sky-Productions. Dazwischen waren, ich weiß nicht wie viele Gigs und Tourneen, das ist auch kaum mehr nachzuvollziehen. Von Polen bis Portugal und alles was dazwischen liegt, irgendwie waren wir bestimmt schon mal in einem Club an der Ecke... Solange es Strom gibt ist mit uns zu rechnen! ;-)


Horst Tolks (Guitars/ Vocals)
S: Auf eurer Debüt-EP "Rockin' The Blues" hattet ihr ja noch einen anderen Sänger an Bord. Was hat dich nach dem Split von Bob Schuler dazu bewogen letztendlich selbst den Job am Mikro zu übernehmen?

HT: Ich wollte endlich meine Ruhe haben. Ich denke wir haben zu viele von diesen Spinnern ausprobiert, als ich 1995 aus Dallas heimkam war ich entschlossen die Sache selbst zu regeln. Meine Amis haben mich damals ziemlich ermutigt... War anfangs hart, aber heute lebe ich ganz gut mit der Doppelrolle.
Was soll's, ich sehe mich nicht als Sänger; aber den Scheiß-Job wollte sonst einfach keiner haben... ;-)

S: Der Vorgänger "... Still Rough'n Wild" hat mittlerweile schon fünf Jahre auf dem Buckel. Warum hat es so lange gedauert bis "Have Mercy!" im Kasten war, bzw. was habt ihr in der Zwischenzeit gemacht?

HT: Gespielt! Wir sind das ganze Jahr über unterwegs, auch wenn die Medien nicht gerade wieder Wind wegen eines neuen Albums machen. BOOGIE STUFF ist eine Live Band, keiner von uns ist besonders scharf drauf im Studio rumzuhängen. Umso stolzer sind wir aber jetzt, daß wir wieder mal einen neuen Silberling auf dem Markt haben. Ich denke, wir haben die Live-Energie der Band auch ganz gut einfangen können, mit unserem Techniker und Co-Produzenten Bobby Altvater war das diesmal alles sehr relaxt und angenehm. Wir hatten sogar im Studio unerhört viel Spaß, oh yes Sir!

S: Ihr also eine Live-Band im wahrsten Sinne des Wortes?

HT: Yep! Wie schon gesagt, eine Bühne war uns schon immer lieber als ein Studio. Ich glaube, das wird sich auch nicht mehr ändern...

S: Der Anteil an Eigenkompositionen hat sich gegenüber dem Vorgänger um das doppelte gesteigert. Darf man für die Zukunft auf ein Album hoffen, das dann größtenteils aus eigenen Nummern besteht?

HT: Warum nicht, genügend Material wäre schon da. Aber wir machen das eigentlich ganz gerne mit dem Umbau von altem Song-Material für unsere Zwecke. Ist hochinteressant was da oft alles rauskommt... Es gibt so viel gutes verstaubtes Zeugs um das sich niemand kümmert ... außer uns! ;-)

Andy Brötzner (Bass/ Vocals)
S: Hochinteressant ist auch eure Version von "Funky Town". Was hat euch gereizt diesem ursprünglichen Disco-Hits euer eigenen Stempel aufzudrücken?

HT: Endlich steinreich zu werden! Quatsch, das war einfach nur so eine Laune - den Leuten hat's gefallen und jetzt haben wir den Salat... War nur Spaß, wir lachen doch so gern!

S: Auf "Have Mercy!" sind auch drei Live-Aufnahmen vertreten, die ihr zusammen mit Jimmy Carl Black (FRANK ZAPPA/ MOTHERS OF INVENTION) aufgenommen habt. Wie kam der Kontakt zu JCB zustande und wo wurden die Songs mitgeschnitten?

HT: Jimmy haben wir 1999 in Dallas kennengelernt. Er spielte im Blue Cat Blues mit seiner damaligen FARRELL & BLACK BAND und wir hingen dort nach unserem Gig im Club Dada gleich um die Ecke noch bei einem Bierchen ab... Hat aber dann doch noch 4 Jahre gedauert bis der Plan jener Nacht in die Tat umgesetzt wurde. Die drei Live Tracks vom neuen Album wurden auf der Tour im Januar 2004 im wilden Osten eingefangen und dann im Sky Studio in München bearbeitet.

S: Zwei der Nummern stammen wohl vom FARRELL & BLACK BAND-Album "Black Limousine", nur "Who Did You Love" sagt mir rein gar nichts. Kannst du uns ein bisschen mehr zu dieser Nummer erzählen?

HT: Pah, da müssten wir Jimmy fragen. Der Mann hat soviel Material, da ist man schnell mal rund im Kopf!

S: Soviel ich weiß, hattest du den hidden track "Racing Boggie" ursprünglich fürs Formel 1-Team von Jordan geschrieben. Was ist aus dem Projekt geworden?

HT: Ist im Sand verlaufen. Die sparen jetzt gerade wohl eher für einen vernünftigen Motor oder so... "Racing Boogie" war dann noch für einen Porsche Cup Trailer geplant, ist aber auch nichts draus geworden. Was soll's, so viel Geld hätte sowieso nur meinen Charakter versaut. J

Fred "Mampfy" Forrester (Drums)
S: Hat der Albumtitel eine tiefere Bedeutung?

HT: Alles reine Selbstironie, bislang waren noch keine Schußwaffen nötig um Leute in unsere Konzerte zu bekommen. Irgendwann kriegen wir Euch alle!

S: Welche Erwartung verknüpfst du mit dem neuen Album?

HT: Keine Wunder. Immer schön locker bleiben. Ich denke, dass ist auch der Grund warum die Band nach 15 Jahren immer noch funktioniert... Momentan läuft alles ganz hervorragend für uns und wir freuen uns riesig über die sensationellen Kritiken, die es jetzt schon vor dem VÖ gab. "Have Mercy!" wird wirklich super angenommen von den Herrschaften der schreibenden Zunft, das motiviert! Am 21. Sept. kommt sie endlich in den Handel und dann sehen wir weiter...

S: Was war für dich der Auslöser Gitarrist/ Sänger zu werden?

HT: Die meisten Mädels abzukriegen! War aber eine Lüge, hab' ich nur zu spät bemerkt ;-)

S: Gibt es zum Abschluss noch irgendetwas, das unbedingt an den Mann bringen willst?

HT: Kauft unsere Platten Leute, wir wollen in Urlaub fahren!

S: Horst, ich bedanke mich fürs Interview und die ganzen Specials, die du mitgemacht hast und hoffe, dass wir uns in naher Zukunft endlich mal persönlich kennenlernen.

HT: Ganz meinerseits, war mir ein Vergnügen! Vielleicht treffen wir uns ja bald mal wenn wir im Oktober wieder in der Gegend sind

... Bis dahin!

Yours bluely - Horst Tolks.

<---"Rockin' The Blues" (1992)

"... Still Rough'n Wild" (1999) --->

1. Muddy Water
2.
Shake
3.
Long Way To Memphis
4. Homesick
5. Bad Boy
6. Don´t Believe A Word
7. Funky Town
8. Desert Night
9. Just Got Paid
10.
Jungle Of Chicks
11.
Indian Of The Group (live feat. JCB)
12. Who Did You Love (live feat. JCB)
13. Black Limousine (live feat. JCB)
14. Hello Baby

"Have Mercy!"
(2004/ Itasca Music/ Sky Productions/ KDC München)

DISKOGRAFIE:

"Rockin' The Blues" (1992)
"... Still Rough'n Wild" (1999)
"Have Mercy!" (2004)

further infos: www.boogiestuff.com

andere Beiträge über BOOGIE STUFF
Reviews:
BOOGIE STUFF/
Have Mercy! (Album Of The Month/ September 2004)

Specials:
"
... jetzt schlägt's dreizehn!" mit Horst Tolks
"
own words" mit Horst Tolks ("Have Mercy!")

Sonny

Thanks To Horst @ Boogie Stuff

Last Update: Sunday, 12. September 2004
created in July 2002 © by
Sonny