HOME
05/2002


A WORLD WITHOUT MUSIC IS LIKE A SKY WITHOUT STARS

Schon als mir vor 2 Jahren überraschend die Maxi-Single "Posioned Rain" der Österreicher AMUN RE ins Haus flatterte, war ich von der Musik begeistert. Nun hat das Sextett ihr erstes Full-Length Album "Magic Kingdom" in Eigenregie eingespielt und seit ich diese CD zum erstenmal in meinen Player gesteckt habe, lässt mich das "magische Königreich" nicht mehr los. Also war ein Interview mit der Band nicht mehr wegzudenken. Thomas Kleinander (Bass) und die anderen Bandmitglieder, zeigten sich äußerst auskunftsfreudig.

AMUN RE
Sonny: Zu aller erst möchte ich euch zu eurem genialen Album "Magic Kingdom" beglückwünschen. Die Scheibe läuft bei mir seit Wochen rauf und runter. Wirklich eine sehr starke Eigenproduktion.

Tom: Herzlichen Dank! Um ehrlich zu sein, sind wir auch ganz schön stolz auf unser "Produkt". Wir waren nur 13 Tage im Studio, 3 Tage für den Mix und ein Tag Mastering. Es gibt zwar noch einige Parts, die - im Nachhinein gesehen - wesentlich besser hätten kommen können, aber ...

Sonny: Meiner bescheidenen Meinung nach, müssten eigentlich die Plattenfirmen bei euch Schlangestehen. Wie kommt es, dass ihr bisher noch keinen Deal an Land ziehen konntet?

Tom: Tja - das liegt vielleicht auch darin, daß wir bis jetzt das Album noch keinem Label geschickt haben. Wie du sicherlich weißt, waren wir in den CCP Studios in Linz (Österreich) für das Mixing und Mastering, und konnten dort gute Kontakte knüpfen. Vielleicht kommt ja von dort noch was auf uns zu!

Sonny: Könntest du die Band und ihre Mitglieder mal ausführlicher Vorstellen?

Tom: Aber klar ! Also : Die Band als solches gibt es schon seit 1991 ! In der derzeitigen Besetzung erst seit 2000. Fangen wir einfach beim Frontman an:
NORBERT SIGART (v) von Beruf Justizwachebeamter; sehr künstlerisch und kreativ veranlagt; AirBrush-Maestro; macht Layout und Artwork für CD-Cover, Plakate, etc.; schreibt hin und wieder Texte für unsere Songs und ist eher der praktische Typ.
Gemeinsam mit SANDRA EBNER (v) kümmern sie sich um die Vocal-Melodies und die mehrstimmigen Chöre; spielt auch Gitarre (accoustic); Angestellte bei einer internationalen Firma im Einkauf tätig; Sandra ist ein wenig der extrovertierte Pol der Band, sagt was sie sich denkt und kann sehr sehr enthusiastisch werden; ist aber auch immer die Kritische, die alles hinterleuchtet.
WOLFGANG SCHWEIGER (g) ebenfalls Justizwachebeamter quält nun schon sein Jahren die Gitarre und wie man sieht (hört) mit immer steigender Virtuosität; er ist der Joker bei AMUN RE; immer einen Witz parat und kann unheimlich gut Geschichten erzählen (man lacht sich dabei krumm); nicht immer, aber immer öfter kommt er mit tollen Riffs oder Hooklines an, die dann mehr oder minder songdienlich eingeflochten oder ausgebaut werden;
THOMAS KLEINANDER (b) als Programmierer bei einer sehr bedeutenden internationalen Firma angestellt - hilft Wolfang meist dabei, seine tollen Ideen auch umzusetzen und zu unterstützen; er ist es auch der für mehr als 80 Prozent der Lyrics verantwortlich zeichnet; AMUN RE im Internet präsentiert und vertritt und auf der Bandkasse sitzt (sonst wollte es ja keiner); er sorgt für die Grooves und die wirklich tiefen Töne;
ANDREAS SENKL (k) ist im Verkauf bei einem Autohändler tätig und sorgt mit seinen beiden Keyboards bei jedem Auftritt für Verzweiflung beim Rest der Band; doch das wird ihm verziehen denn von ihm kommen so viele musikalische Ideen, daß wir fast glauben er ist ein Springbrunnen (Scherz); sehr viele Songs stammen ursprünglich aus seiner Feder und wurden dann im Proberaum fertig entwickelt;
SIMON REINTHALER (d) der Jüngste im Bund - derzeit beim Zivildienst - kam eigentlich aus dem Jazz- und Swingbereich, doch das streicheln seines Schlagzeugs hat er sich bisweilen schon abgewöhnt und trommelt nun was das Zeug hält; beim Songwriting ist er der, der erst beim 10.-20. Mal durchspielen so richtig in Fahrt kommt - doch dann - Gnade dir Gott ...

NORBERT SIGART (v)Sonny: Wie seid ihr eigentlich auf euren Bandnamen gekommen und wie lange gibt es euch als Band schon?

Tom: Das mit dem Bandnamen war so eine Sache. Wir grübelten wochenlang und jeder aus der Band hatte eine gewaltige Liste mit möglichen Namen (auch sehr viele skurrile Sachen) und plötzlich fiel "AMUN RE" - ägyptisch, mystisch, nicht leicht einzuordnen - das war es - das ist es ! Das war so um 1996 - begonnen hingegen hat alles ja bereits 1991. Vor also nun 11 Jahren hat sich der Kern von AMUN RE gebildet (Andi + Tommy) und sich bis jetzt weiterentwickelt.

Sonny: "Magic Kingdom" klingt wie aus einem Guss. Habt ihr etwa alle eine professionelle Musik-Ausbildung absolviert?

Tom: Schon wieder ein Kompliment - naja - schön wär's, aber nur Simon (d) hat eine Musik-ausbildung (Konservatorium) absolviert. Andi hatte ein Jahr Klavierunterricht und spielte zuvor Harmonika (er kann Noten lesen - wenn er will). Wolfgang hatte auch ein paar Gitarrestunden und ich ein Jahr Bassunterricht an einer Musikschule. Ansonsten sind wir Autodidakten (schreibt man das so?) - learning by doing - ist vielleicht die bessere Umschreibung. Als Vorbereitung für das Album haben wir die Songs wieder und immer wieder durchgespielt - aufgenommen - angehört - und das eine und andere verändert. Vielleicht ist das der Grund.

Norbert: ... war irgendwie nicht notwendig. Bei der Entstehung war nur jede Menge Gefühl dabei!

Sonny: Wo habt ihr die Songs aufgenommen und wo wurde die Scheibe produziert?

Tom: Aufgenommen wurden die Songs im HOLY GASOLINE RECORDING STUDIO in Natschbach / Österreich. Dieses Studio gehört und wird geleitet von David Piribauer (unser Ex-Drummer) (http://www.davidpiribauer.com). Er ermöglichte uns, das aufzunehmen, was wir uns erhofft hatten. Nicht viel Schick-Schnack sondern AMUN RE pur! Wir haben, so gut es ging, darauf geachtet, alles so natürlich wie möglich zu belassen (keine Sequenzer und Loops!) damit wir auch Live das rüberbringen können was auf CD gebannt wurde. Dabei half uns auch Claus Prellinger von den CCP Studios in Linz (http://www.ccprecords.com). Ihm verdanken wir es auch, dass es nach dem Mastering so klingt, wie wir es uns nie erhofft hatten.

SANDRA EBNER (v)Sonny: Wie lange habt ihr inklusive Songwriting, Recording und Produktion an eurem ersten Full Length-Album gefeilt?

Tom: Wow - lange. Du darfst nicht vergessen, es waren zuerst die Songs da, und dann erst der Gedanke sie auf CD zu bannen. Einige der Titel haben schon Jährchen auf dem Buckel. TWILIGHT PYRAMID zum Beispiel gibt es schon seit 1994 und auch BAD DREAM und I WISH IT BACK AGAIN sind schon Jahre alt. Den endgültigen Beschluß zur CD haben wir so ca. im Oktober 2000 gefasst - also kann man ungefähr dort zu rechnen beginnen und die CD hatten wir im November 2001 in Händen - fix fertig. Also 13 Monate ?

Sonny: Ich habe eure Musik in meinem Review als symphonischen AOR/ Melodic Rock mit progressiver Schlagseite bezeichnet. Wie steht ihr zu diesem Vergleich?

Tom: Gefällt uns ganz gut! Wir selbst sagen BRIGHT MELODIC ROCK dazu. Das mit den Genre-Einteilungen ist immer so eine Sache. Der eine hört das raus der andere wieder was ganz anderes. Aber symphonisch stimmt und progressiv stimmt auch und melodisch stimmt auf jeden Fall!

Sonny: Welche Bands haben eure Musik am meisten beeinflusst?

Tom: Royal Hunt, Symphony X, Asia, Queen

Norbert: ... und Kamelot

Andi: ... Kiss und Angra auch noch

Sandra: ... Tori Amos, Mariah Carey, Shania Twain und die Harlem Golden Gospel Singers

Simon: ... Count Basic, Marla Glenn, Nightwish, Dave Weckl, Dennis Chambers und dann noch quer durch den Gemüsegarten

Wolfgang: ... und natürlich AMUN RE

WOLFGANG SCHWEIGER (g)Sonny: Welches sind eure persönlichen Favoriten auf "Magic Kingdom"

Tom: "I Wish It Back Again" und "Avalon"

Norbert: "Magic Kingdom"

Andi: "Under Dark Skies"

Wolfgang: "Bad Dream"

Sandra: "Magic Kingdom" und "Under Dark Skies"

Simon: "Bad Dream", "Reack For The Stars", "Avalon", "Twilight Pyramid", "Child Of The Light", "Diablo", "Under Dark Skies" und "Magic Kingdom" - ich liebe sie (fast) alle

Sonny: Ihr habt auf "Magic Kingdom" noch eine versteckte Nummer am Start. Wie heißt dieser Song und warum habt ihr ihn eigentlich als Hidden-Track draufgepackt?

Tom: Das ist der Fun-Track - heißt "Mercy" - und den haben wir für unsere Fans draufgepackt. Live muß der immer gespielt werden, also warum auch nicht auf dem Album.

Norbert: ... außerdem hätten uns sonst gewisse Fans gelyncht, wäre er nicht drauf !

Sonny: Du hast gemeinsam mit Sänger Norbert Sigart die kompletten Texte geschrieben. Heißt das etwa, dass nur ihr beide fürs Songwriting zuständig seid, oder haben die anderen da auch ein Wörtchen mitzureden?

Tom: Ganz im Gegenteil, das heißt nur, daß er und ich die Texte verfassen. Die Songs entstehen im Proberaum unter Mitwirkung der gesamten Band. Manchmal ist der Text eben nur vorher da und die Musik wird zum Teil angepaßt, aber es geht auch anders rum.

THOMAS KLEINANDER (b)
Sonny: Norbert war auch noch fürs Artwork und Coverdesign zuständig. Ist er etwa Grafiker, oder ist nur künstlerisch veranlagt?

Tom: Eigentlich ist er Justizwachebeamter, aber er hat eine künstlerische Ader - unverkennbar. Nebenbei insteressiert es sich fürs AirBrush-en und das kann er ganz gut wie man sieht! Er scheut auch nicht vor 3D-Programmen zurück und Ideen hat er auch zu Genüge und so kommt er immer mit neuen Sachen daher.

Sonny: Was war der Auslöser für euch Musiker zu werden?

Tom: Ich hab mich als Jugendlicher schon immer für Musik interessiert und hatte in der Schule dann einen Kollegen der Gitarre spielen konnte. Da hab ich das auch probiert aber die hatte zu viele Saiten und so hab ich mir einen Bass gekauft. Kurz danach war ich schon in einer Band und hab mir die Finger wund gespielt. Und jetzt hab ich einen Bass, der hat auch 6 Saiten - alles umsonst.

Norbert: Ich hab schon als Kleiner meinen Eltern im Auto aus der 2. Reihe die Ohren vollgesungen und gleich die 2. Und 3. Stimme dazugesucht (oft zum Leidwesen meiner Oldies).

Simon: Schon im Kindergarten hab ich die Lego-Kisten ausgeleert, umgedreht und begonnen darauf rumzutrommeln, meine Eltern haben das gesehen und mich total unterstützt.

Sandra: Ich glaube die ersten Worte die aus meinem Mund kamen waren gesungen. Ich sang immer und überall - das nervte. Irgendwann hat mich jemand gehört und es gefiel. Ich hatte etwas gefunden, dass mir Spaß machte, und dass ich einigermaßen gut konnte - also blieb ich dabei!!!

Sonny: Was wollt ihr als Band erreichen?

Tom: Spaß - wir wollen Freude haben wenn wir auf der Bühne stehen und unsere Songs präsentieren. Und diese Freude soll auch auf das Publikum überspringen. Wenn das dann auch passiert, so ist das glaube ich das Beste das dir als Musiker passieren kann. So ungefähr ist auch unser Motto zu verstehen: A WORLD WITHOUT MUSIC IS LIKE A SKY WITHOUT STARS - wenn bei der Musik keine Freude dabei ist - keine Ausstrahlung, dann ist sie auch nicht ehrlich - nicht komplett.

ANDREAS SENKL (k)
Sonny: Gibt es in musikalischer Hinsicht einen Traum, den ihr unbedingt verwirklichen wollt?

Norbert: Einmal vor großem Publikum spielen, die nur wegen uns kommen!

Sandra: Einmal von der Bühne gehen - nichts zu beanstanden - vollkommen zufrieden mit dem Ergebnis! Den perfekten Gig!!!

Sonny: Wie sieht es eigentlich mit regelmäßigen Live-Aktivitäten aus?

Norbert: Momentan nicht allzuviel, durch Urlaube und andere Ausfälle (Simon hat sich den Mittelhandknochen gebrochen) sind uns derzeit ein wenig die Hände gebunden.

Sonny: Lassen euch Musik und Beruf noch Zeit für andere Sachen? Was macht ihr in eurer Freizeit?

Tom: Ich hab 2 Jungs aus meiner ersten Ehe, die sind für mich sehr wichtig; dann natürlich die Internet-Sache für die Band und ein paar Freunde; und wenn sich's ausgeht ein kleines Spielchen auf der Playstation - viel mehr ist nicht drin - Sport sollte ich vielleicht auch noch ein wenig nebenbei machen - na ja

Norbert: Airbrushen, Computerspielen, Skaten

Andi: Klavierspielen, Kiss-Sammlung vervollständigen, Musik hören, Skaten

Simon: Musik hören und Schlagzeugspielen, Schwimmen, Tennis, REISEN

Sandra: Ich singe noch bei 2 Chören, liebe Crash Bandicoot, verwöhne meinen Liebsten und wenn dann noch Zeit bleibt, verbringe ich diese in einer heißen, duftenden Badewanne mit einem historischen Roman!

Wolfgang: Ich hab auch 2 Jungs, die mich sehr in Anspruch nehmen und natürlich totale AMUN RE Fans sind - was sonst !!! ... und da gibt's dann noch mein Boot, mit dem ich die Adria unsicher mache - wenn die Zeit dafür reicht!

SSIMON REINTHALER (d)
onny: Gibt es eine Sache, die ihr noch unbedingt loswerden wollt?

Tom: Lasst euch nicht unterkriegen und macht immer das was ihr wollt. Lasst euch nicht zu etwas zwingen, mit dem ihr Probleme habt. Sei das jetzt zwischenmenschlich, beruflich oder privat, egal. Seid immer ihr selbst!

Sonny: Zum Schluss würde ich noch gerne ein Track-Attack mit euch durchziehen. Bitte, beschreibt einfach in ein paar kurzen Sätzen jeden Song von "Magic Kingdom".

BAD DREAM
Tom: hat nicht jeder von uns Albträume?

SHADOWHUNTER
Tom: Hier geht's um Personen, die dem Bösen auf der Spur sind und versuchen alles wieder auf den rechten Weg zu bringen (oder so)

ANATHEMA
Norbert: mystische, alte Riten aus Ägypten;

Tom: Der Fluch der Mumie

REACH FOR THE STARS
Tom: Eine unserer Balladen (die Auswahl war echt schwer)

Sandra: Der gute Rat für all jene, die in einem lähmenden Trott gefangen sind, alles zu versuchen (selbst nach den Sternen zu greifen) und nicht aufgeben - bis man am erträumten Ziel ist

AVALON
Tom: progressiv und doch melodisch, Das Zauberreich AVALON - mystisch, ungewiss, selbstredend

AMUN RE - MAGIC KINGDOM (Review)TWILIGHT PYRAMID
Tom: rock pur, das Rätsel der Pyramiden

CHILD OF THE LIGHT
Tom: eine kleine Ode an Atlantis - das verschollene Land, dessen hochzivilisierte Bewohner (vielleicht) Kinder des Lichts waren?

I WISH IT BACK AGAIN
Tom: meiner Meinung nach das progressivste Stück - I LOVE IT - es geht um die gefallenen Engel (das wirst du in der Bibel nicht finden - aber in den Apokryphen)

DIABLO
Norbert: düster und bedrohlich, handelt vom Unverständnis für sinnlose Gewalt mancher Menschen

UNDER DARK SKIES
Norbert: kritischer Blick auf die Menschheit und deren Dummheit

MAGIC KINGDOM
Tom: Beschreibung eines Ortes, von dem jeder träumt, eben das magische Königreich (welcher Name auch immer verwendet wird)

MERCY
Tom: Der Spaß-Faktor - obwohl inhaltlich nicht ganz so lustig

Sonny: Ich bedanke mich recht herzlich für dieses Interview und wünsche euch viel Erfolg mit "Magic Kingdom". Vielleicht führt euch ja mal ein Gig in meine Gegend.

Tom: Auch wir möchten uns herzlich bei dir bedanken! Für uns ist das noch was ganz neues - Reviews, Interviews - tolle Sache! Wir würden uns sehr freuen mal in deiner Gegend einen Gig zu machen, aber das wird wohl noch eine Weile dauern! Bis dahin - CIAO

weitere Informationen unter www.amunre.com

Sonny

Last Update: Sunday, 12. May 2002
created in May 2002 © by
Sonny